Kritik auch nach Lockerung der Untersuchungshaft

Wer im Kanton Zürich längere Zeit in Untersuchungshaft steckt, soll Lockerungen erfahren. Inhaftierte sollen intensiver betreut werden und mehr Zeit ausserhalb der Zelle verbringen. Der Kanton Zürich reagiert damit auf Kritik gegen das restriktive Haftregime. Zufrieden sind die Kritiker aber nicht.

Bildlegende: Keystone

Die weiteren Themen der Sendung:

  • Am Rand der Stadt Zürich soll mit der «Marina Tiefenbrunnen» ein neuer Zugang zum See entstehen.
  • Die Stiftung Landschaftsschutz Schweiz bekämpft die geplante Brücke über dem Küsnachter Tobel.
  • Ein 49-jähriger Mann stirbt in Schlieren bei einem Arbeitsunfall durch einen Stromschlag.
  • Nach 27 Jahren verlässt der Chefarzt des Kinderspitals, Felix Sennhauser, das Kispi.

Moderation: Nadine Markwalder, Redaktion: Dorotea Simeon