Masernimpfung: Hausärzte weisen Vorwürfe zurück

Eine Studie der Universität Zürich sagt, Hausärzte agierten bei Impfempfehlungen zu passiv. Dies sei mit ein Grund, warum zu wenig Menschen gegen Masern geimpft seien. Der Hausärzteverband weist diese Vorwürfe zurück.

Kinder sollen noch häufiger gegen Masern geimpft werden
Bildlegende: Kinder sollen noch häufiger gegen Masern geimpft werden Keystone

Weitere Themen:

  • Geknorze um Schaffhauser Budget geht weiter - SP über neusten Akt empört
  • 2-jähriges Mädchen stürzte in Wädenswil neun Meter in die Tiefe
  • SVP will Abstimmung über Innovationspark Dübendorf: Ist eine solche Abstimmung zulässig?
  • Kunstvoller Blick auf Pornografie und Sexualität: «Sinnliche Ungewissheit», die neue Ausstellung im Kunsthaus Zürich

Moderation: Nicole Marti, Redaktion: Christoph Brunner