Mehr Spielraum für kleine Sexsalons in der Stadt Zürich

Kleinstsalons mit maximal zwei Räumen, in denen zwei Sexarbeiterinnen anschaffen, sind künftig auch in sogenannten Wohnzonen erlaubt. Also in Gebieten, wo die Wohnquote höher ist als fünfzig Prozent. Diese Änderung der Bau- und Zonenordnung schlägt der Stadtrat dem Parlament vor.

 In kleinen Salons können Sexarbeiterinnen unabhängiger bleiben. Deshalb lockert die Regierung die Regeln.
Bildlegende: In kleinen Salons können Sexarbeiterinnen unabhängiger bleiben. Deshalb lockert die Regierung die Regeln. Keystone

Weitere Themen der Sendung:

  • Unterwegs in der grössten kleinen Schweiz: In Neuhausen am Rheinfall entsteht die grösste Miniaturausstellung des Landes.
  • Schweizweite Premiere: Die Übungsanlage für Wildschweinjagd in Elgg wird gebaut.
  • Die beiden Bezirksgefängnisse Affoltern am Albis und Horgen sollen schliessen.
  • Die Zürcher Kantonalbank muss mehr Eigenmittel bereithalten.
  • Wie es dazu kam, dass der finnische NHL-Star Jussi Jokinen in der zweithöchsten Schweizer Eishockeyliga den EHC Kloten verstärkt.

Moderation: Margrith Meier, Redaktion: Pascal Kaiser