Mord im Seefeld: Staatsanwalt will eine härtere Strafe

Das Bezirksgericht Zürich hat den Hauptangeklagten im Fall des Zürcher Seefeldmords zu 20 Jahren Gefängnis verurteilt. Der Staatsanwalt hat bereits angekündigt, dass er das Urteil an das Zürcher Obergericht weiterziehen will. 

Weitere Themen: 

  • GC-Rudersektion will immer noch keine Frauen aufnehmen – der Zürcher Stadtrat zeigt dafür Verständnis. 
  • Beni Schwarzenbach tritt als Präsident der GLP Stadt Zürich zurück. 
  • ZSC verliert gegen Fribourg mit 1:2 nach Verlängerung.

Autor/in: Nadine Markwalder