Neue Buchhaltungsregel beschert Winterthur ein Loch im Budget

Rund 42 Millionen Defizit statt ein Überschuss von 13 Millionen Franken: Das Budget der Stadt Winterthur sieht für 2019 rote Zahlen vor. Schuld sei aber nur eine neue Buchhaltungsregel, sagt Finanzvorsteherin Yvonne Beutler. Diese verunmögliche eine adäquate Darstellung der finanziellen Lage.

Ein Kugelschreiber und ein Rechner liegen auf Rechnungsunterlagen.
Bildlegende: Neue Vorschriften ziehen das Budget in die roten Zahlen Colourbox

Weitere Themen:

  • Durchzogene Zwischenbilanz zu Stadtzürcher Tagesschulen.
  • An'Nur Prozess: Staatsanwältin fordert teilbedingte Freiheitsstrafen.
  • Fussball-Cup Achtelfinal findet in der Brunau statt.

Moderation: Dorotea Simeon, Redaktion: Nicole Freudiger