«Nicht menschenwürdig»: Scharfe Kritik am neuen Bundesasylzentrum

Der Zürcher Sozialvorsteher Raphael Golta kritisiert den Betrieb im neuen Bundesasylzentrum auf dem Duttweiler-Areal. Die Lebensqualität stimme nicht, so seien etwa die Kontrollen der Asylsuchenden zu streng. Das Staatssekretariat für Migration widerspricht, der Betrieb sei menschenwürdig.

Weitere Themen:

  • Unterschiedliche Mobilisierung: Während die Zürcher Wahlen im Frühling viele Neuwählende an die Urne lockten, war das bei den Nationalen Wahlen im Herbst nicht mehr der Fall.
  • Kritik an Wahlwerbung: Die Juso ziehen ihre Stimmrechtsbeschwerde weiter ans Bundesgericht. Sie kritisieren, dass fünf von sieben Regierungsräten den Ständeratskandidaten Ruedi Noser unterstützen.
  • Appenzell Ausserhoden wird Gastkanton am Sechseläuten 2021.

Moderation: Roger Steinemann, Redaktion: Katrin Hug