Nur noch dringende Operationen in Zürcher Spitälern

Die Zürcher Gesundheitsdirektion stoppt ab Samstag alle Eingriffe, die medizinisch nicht dringend sind. Das Ziel: Material und Personal zu schonen und Platz für Corona-Patienten zu schaffen.

Nur noch dringend notwendige Operationen dürfen gemacht werden.
Bildlegende: In den Zürcher Spitälern ist Schluss mit Vorsorge- und Routineuntersuchungen. Keystone

Weitere Themen zur Corona-Krise:

  • Die Schaffhauser Kantonsregierung will die Wirtschaft mit 50 Millionen Franken unterstützen.
  • Die Stadtpolizei Zürich will Gruppen von mehr als 15 Personen im öffentlichen Raum auflösen.

Moderation: Luca Fuchs, Redaktion: Luca Fuchs