Rieter-Chef geht per sofort

Der Winterthurer Rieter Konzern zieht die Notbremse. Heute teilte der Konzern mit, dass im ersten Halbjahr 2009 erneut mit einem riesigen Verlust zu rechnen ist - 150 Millionen Franken. Jetzt muss der Konzernchef Hartmut Reuter den Hut nehmen.

Was dies für die Zukunft der rund 900 Angestellten in Winterthur bedeutet, ist noch offen.

Weitere Themen:

  • Teilzeitarbeit hat bei UBS-Bankern einen schweren Stand
  • Pro Infirmis sucht Freiwillige
  • Hofberichterstattung: Zu Gast auf dem Hofbergli

Beiträge

Moderation: Hans-Peter Künzi, Redaktion: Hans-Peter Künzi