Rita Fuhrer neu Raiffeisen-Verwaltungsrätin

Die ehemalige Zürcher Regierungsrätin Rita Fuhrer ist als eine von zwei Frauen in den Verwaltungsrat der Raiffeisen-Banken gewählt worden.

Weitere Themen:

  • Razzia im Zürcher Oberländer Sexgewerbe
  • Auch Zürcher Artenvielfalt gilt als bedroht
  • Positive Reaktionen auf das «neue» Museum zu Allerheiligen

Beiträge

  • Neue Aufgabe für Rita Fuhrer

    Die frühere Zürcher Volkswirtschaftsdirektorin Rita Fuhrer ist neu im Verwaltungsrat der Raiffeisen-Banken. Die Delegierten der drittgrössten Bankengruppe in der Schweiz wählten Fuhrer als eine von zwei Frauen ins Führunsgremium der Raiffeisen-Gruppe.

  • Bedrohte Artenvielfalt

    Die Zürcher Bevölkerung soll erkennen, wie wichtig die Artenvielfalt für die Natur ist. Aus diesem Grund führt die Fachstelle Naturschutz am Wochenende im ganzen Kanton Exkursionen durch.

    Gemäss Urs Kuhn, Leiter der Fachstelle Artenschutz, gilt auch die Biodiversität im Kanton Zürich als bedroht.

  • Neues Museum zu Allerheiligen kommt an

    Grosses Interesse an der neuen Dauerausstellung des Schaffhauser Museums zu Allerheiligen. Nach fünf Jahren Planung und drei Jahren Umbauarbeiten ist am Wochenende die neugestaltete Ausstellung «Schaffhausen im Fluss» eröffnet worden.

    Die ersten Reaktionen des Publikums seien positiv, erklärte der wissenschaftliche Projektleiter Mark Wüst auf Anfrage.

Moderation: Roger Steinemann