Scharfe Töne im Abstimmungskampf um Winterthurer Spitalvorlagen

Die Zukunft des Kantonsspitals Winterthur und der Integrierten Psychiatrie ist hart umkämpft. Die Gegner der Verselbstständigung kritisieren eine zu grosse staatliche Einmischung und haben eine Stimmrechtsbeschwerde eingereicht. Die Befürworter weisen die Vorwürfe zurück.

Das Hochhaus des Kantonsspitals Winterthur
Bildlegende: Um die Zukunft des Kantonsspitals Winterthur wird hart gekämpft. Keystone

Weitere Themen:

  • Die Winterthurer Ombudsstelle musste 2016 knapp 200 Beschwerden behandeln, viele auch aus dem Bereich Schule.
  • Die Zürcher Regierung schickt das Gesetz zum Notfalldienst in die Vernehmlassung.
  • Bischof Huonder bleibt noch zwei Jahre länger.
  • «Lasst die Puppen tanzen»: Das Museum für Gestaltung zeigt seine Marionettensammlung in einer Ausstellung.

Moderation: Dorotea Simeon, Redaktion: Nicole Marti