Schlampereien am Zürcher Seespital: Auch andernorts möglich?

Gegen einen ehemaligen Arzt läuft eine Strafuntersuchung, ein anderer wurde entlassen. Offenbar wurden Fallkosten zu hoch angesetzt und bei den Patientendossiers wurde geschlampt. Fehler, wie sie auch andernorts möglich wären. Das vermutet zumindest der Direktor des Seespitals.

Im Visier der Gesundheitsdirektion: Das Seespital.
Bildlegende: Im Visier der Gesundheitsdirektion: Das Seespital. Keystone

Weitere Themen:

  • Spektakulärer Unfall auf der Sihlhochstrasse fordert elf Verletzte
  • Der Schaffhauser Georg-Fischer-Konzern hat ein durchzogenes Jahr hinter sich
  • Das Winterthurer Stadtparlament will ein Babyfenster beim Kantonsspital

Moderation: Peter Fritsche