Schutz und Rettung Zürich muss Datenleck stopfen

Schutz und Rettung Zürich muss seine Kommunikation besser verschlüsseln. Auf einer Internetseite waren vor einigen Monaten unter anderem heikle Patientendaten sichtbar. Die Seite ist inzwischen nicht mehr in Betrieb, gegen den Betreiber wurde Strafanzeige eingereicht.

Rettungswagen von Schutz und Rettung
Bildlegende: http://epg.zrh.production.srf.mpc/users/login/

Weitere Themen:

  • Der Zürcher Kantonsrat kann sich grosser Fraktionstreue rühmen.
  • 0:2 verlosren: Warum der FCZ gegen Basel nichts ausrichten konnte.
  • Aucht unter weiblicher Leitung: Frauen als Samichläuse kommen in Zürich nicht in Frage.

Moderation: Fanny Kerstein