Stadtverkehr bleibt des Zürchers grösste Sorge

Die neue Bevölkerungsbefragung der Stadt Zürich bestätigte es erneut: Am meisten ärgern sich Zürcherinnen und Zürcher über den Verkehr. Velofahrer fühlen sich zu wenig sicher, Autofahrerinnen ausgegrenzt. Der zuständige Stadtrat Filippo Leutenegger plädiert für mehr Pragmatismus.

Autos stauen sich auf der Zürcher Hardbrücke
Bildlegende: Zu viele Einbahnstrassen, unsichere Velowege: Der Verkehr ist das Sorgenkind der Stadtzürcher. Keystone

Weitere Themen:

  • Abrupter Abgang bei der Zürich-Versicherung: CEO Martin Senn verlässt den Konzern bis Ende Jahr.
  • Zürich ist um ein 5-Sterne-Haus reicher: Das Atlantis am Uetliberghang erlebt seine Wiederauferstehung.
  • Weniger, dafür besser: Die Weinerte im Kanton Schaffhausen ist eingeholt.
  • Neuer Name, mehr Nähe: Die Polizei der Stadt Schaffhausen darf sich wieder Stadtpolizei nennen.

Moderation: Fanny Kerstein, Redaktion: Peter Fritsche