Strassenstrich-Fünfliber ist Geschichte

Schikanös und bürokratisch: Das Stadtzürcher Parlament schafft die Extra-Gebühren für den Strassenstrich wieder ab. In Zukunft müssen Prostituierte nicht mehr für jeden Arbeitstag fünf Franken zahlen. Die linken Parteien setzten sich mit dieser Forderung gegen den Willen des Stadtrates durch.

Prostituierte auf dem Strassenstrich.
Bildlegende: Prostituierte auf dem Strassenstrich. Keystone

Weitere Themen:

  • Stadtzürcher Parlament fordert bessere Durchsetzung des Nachtfahrverbots in Zürich
  • Neubau des Spitals Uster nimmt wichtige Hürde
  • Modekonzern H&M verlegt Hauptsitz nach Zürich
  • Über 8600 nehmen an Seeüberquerung teil

Moderation: Roger Steinemann