Tiger-Weibchen im Zoo Zürich wird nicht eingschläfert

Am Samstag hat ein Tiger-Weibchen eine Tierpflegerin im Zoo Zürich angegriffen und tödlich verletzt. Die Ermittlungen der Stadtpolizei, wie es so weit kommen konnte, dauern noch an. Der Zoo hat aber angekündigt, dass der Vorfall für das Tiger-Weibchen keine Folgen hat.

Bildlegende: Keystone

Weitere Themen der Sendung:

  • Warteschlangen vor Zürcher Badeanstalten wegen Platzbeschränkung.
  • Demonstration in Winterthur gegen Rassismus und Polizeigewalt.
  • Der Sexualstraftäter, der am Mittwoch aus dem Pychiatriezentrum in Rheinau geflüchtet war, konnte in Mailand wieder verhaftet werden.
  • Und: «Die Situation im Kanton Zürich ist gefährlich!» Das sagt de ETH-Professorin Tanja Stadler als Wochengast zur aktuellen Lage rund um Corona in der Region.

Moderation: Dominik Steiner