Tötungsdelikt von Flaach: Die KESB nimmt Stellung

Sie habe keinerlei Hinweise auf eine akute Gefährdung der Kinder durch die Mutter gehabt, schreibt die Kindes- und Erwachsenenschutzbehörde KESB in einer Mitteilung. Die tragische Entwicklung in diesem Fall mache sie tief betroffen.

Die Türglocke mit Namensschild der KESB Winterthur Andelfingen
Bildlegende: Bei der KESB klingelten im Voraus keine Alarmglocken

Weitere Themen:

  • EDU will im Kanton Zürich ein Verhüllungsverbot - namentlich auch für Musliminnen.
  • Der FC Zürich verstärkt sein Mittelfeld mit Christian Schneuwly vom FC Thun.
  • «Ein rundum gelungenes Fest»: Mister Winterthur 750, Enrico Giovanoli, zieht Bilanz über das Jubiläumsjahr.

Moderation: Barbara Seiler