Umkämpfte Sozialhilfe: SP Zürich fodert mehr Sachlichkeit

Die Sozialhilfe ist in der Zürcher Politik ein Dauerbrenner. Die Kosten werden in Frage gestellt, die Bürgerlichen verlangen mehr Mitspracherecht für die Gemeinden. Letzte Woche verbot der Kantonsrat den Sozialhilfebezügern das Auto. Alles Polemik, findet die SP und fordert einen runden Tisch.

Eine Frau in zerschlissenen Jeans sitzt an einer Tramhaltestelle.
Bildlegende: Negative Stimmung schüren löst keine Probleme bei der Sozialhilfe, sagt die SP im Kantonsparlament. Keystone

Weitere Themen:

  • Neue Recycling-Station am Zürcher Hauptbahnhof.
  • Rettungsdienst will Forch und Zürich Ost schneller versorgen können.
  • Studie zum Image des Kantons Zürich: teuer und hektisch, aber auch sicher und dynamisch.

Moderation: Margrith Meier, Redaktion: Barbara Seiler