Was die Fachstelle für Extremismus in Winterthur bisher getan hat

Wenn es um radikalisierte Muslime geht, hat Winterthur einen schlechten Ruf. Vor drei Monaten hat die Stadt deshalb reagiert und eine Fachstelle eingereichtet, um präventiv auf solche Jugendliche einzuwirken. Nach den ersten 100 Tagen zeigt sich: Die Stelle hat bereits einiges zu tun gehabt.

Der Kontakt zu den Moscheen wie etwa der An'Nur-Moschee besteht noch nicht wie gewünscht.
Bildlegende: Der Kontakt zu den Moscheen wie etwa der An'Nur-Moschee besteht noch nicht wie gewünscht. Keystone

Weitere Themen der Sendung:

  • Die 29. Albisgüetli-Tagung der Kantonalzürcher SVP beginnt.
  • Die Stadt Winterthur unterstützt die «Afro Pfingsten» mit 20'000 Franken.
  • Auf Kormorane geschossen: Kantonspolizei Zürich nimmt Fischer fest.
  • Die AL lanciert in Schaffhausen eine Initiative gegen Littering.
  • Lieferdienst in Schaffhausen: bisher ein grosser Flop
  • Stadtratswahlen Winterthur: der SVP-Kandidat Daniel Oswahl im Wahl-Interview.

Moderation: Fanny Kerstein, Redaktion: Barbara J. Seiler