Wetzikon sagt ja zur Spitalfusion, aber mit Forderungen

Die Spitäler Uster und Wetzikon wollen fusionieren, um Geld zu sparen. Die Stadt Wetzikon befürwortet die Fusion, wenn die Notfallversorgung und die Geburtenabteilung in Wetzikon bleiben.

Ein grosses Gebäude aus grauem Beton
Bildlegende: Die Notfallversorgung soll auch bei einer Fusion mit dem Spital Uster in Wetzikon bleiben. Keystone

Weitere Themen:

  • Stadtwerke Winterthur schliessen Grossvertrag mit Wasserkraftwerke im Kanton Tessin ab.
  • Sommerserie 2019: Besuch bei Ehepaar Gehring aus Buchberg, SH, die seit 50 Jahren verheiratet sind.

Moderation: Margrith Meier, Redaktion: Hans-Peter Künzi