Wie Menschen im Kanton Zürich «korrigiert» wurden

Bis 1981 verfügten die Behörden über weitreichende Kompetenzen, Menschen, die nicht der Norm entsprachen, in ein Heim zu stecken oder sonstwie zu «korrigieren». Das düstere Kapitel der Fürsorgerischen Zwangsmassnahmen in der Schweiz wurde nun in einem Buch aus Zürcher Sicht beleuchtet.

x
Bildlegende: Das Zürcher Staatsarchiv half Betroffenen dabei, ihre Akten zusammenzutragen Colourbox

Weitere Themen:

  • Skyguide-Fluglotse wehrt sich vor Bundesgericht gegen seine Verurteilung.
  • Zürcher Kantonspolizei birgt in Küsnacht unabhängig voneinander zwei Leichen aus einem Weiher.
  • Der FC Zürich und die Grasshoppers tragen im Letzigrund-Stadion das 272. Fussball-Derby aus.

Moderation: Dorotea Simeon