Winterthur: Kein Geld für Schulhauspfusch

Die Stadt Winterthur blitzt ab vor Bundesgericht. Die Stadt hatte zwei Bauunternehmen verklagt und 1,5 Millionen Franken Schadenersatz gefordert. Die Baufirmen hätten bei einem Schulhausbau gepfuscht. Die Klage wurde nun endgültig abgewiesen, da die Stadt die Klage zu spät eingereicht hatte.

Weitere Themen:

  • Zürcher Polizeikommandant Hotzenköcherle lässt sich frühpensionieren
  • Zürcher Gewerkschaften lancieren Lohnforderungen
  • Gute Halbjahresbilanz für Bucher in Niederweningen
  • Schaffhauser Regierungsratswahlen: Ernst Landolt (SVP)

Moderation: Sabine Meyer, Redaktion: Dorotea Simeon