«Wir müssen nicht in Panik ausbrechen»

Innert drei Wochen haben drei Firmen Winterthur den Rücken gekehrt. Der Winterthurer Stadtpräsident Michel Künzle nimmt das gelassen. Winterthur sei als Wirtschaftsstandort weiterhin attraktiv. 

Weitere Themen: 

  • Die Uni Zürich will Geldstrafen für Studierende einführen, die sich nicht an die Regeln halten. 
  • Angst vor dem Lehrermangel: Die Stadt Winterthur beginnt bereits mit dem rekrutieren von neuen Lehrkräften. 
  • Der 24-jährige Oliver Heimgartner will Co-Präsident der SP Stadt Zürich werden. 
  • In Uster ist ein Bauernhof komplett abgebrannt. 

Autor/in: Nadine Markwalder