«Wir sind von der Vorlage sehr enttäuscht»

Rund 300 Millionen Franken stellt der Kanton Zürich für die Krankenhäuser bereit, um ihre Existenz zu sichern. Doch der Verband der Zürcher Spitäler ist mit dem Hilfspaket der Zürcher Regierung nicht zufrieden. 

Die Spitäler fühlen sich im Stich gelassen.
Bildlegende: Die Spitäler kritisieren den Entscheid der Zürcher Regierung. Keystone

Weitere Themen:

  • Niederlage für Kunstsammler und Dolder-Besitzer: Urs Schwarzenbach verliert vor Bundesgericht.
  • «Wer niest, muss nicht von Bord»: Die Schifffahrtsgesellschaft Untersee und Rhein fährt ab morgen wieder.
  • Hilfe in schwieriger Zeit: So unterstützt das Kantonsspital Winterthur belastete Familien. 
  • Auftakt der letzten Zürcher Festspiele: Wie dieses Jahr trotz Corona gefeiert wird. 

Moderation: Fanny Kerstein, Redaktion: Barbara Seiler