Zürcher Amtschef geht nach Vorwürfen

Willkürliche Dossierbehandlung, lange Wartezeiten und Pornographie am Arbeitsplatz: Der unabhängige Untersuchungsbericht bestätigt einige der happigen Vorwürfe gegen das Zürcher Migrationsamt. Der bisherige Chef Adrian Baumann geht. Er arbeitet neu als Stabsjurist beim Strassenverkehrsamt.

Hans Hollenstein kündigte Konsequenzen an, um die Missstände aufzuheben.

Weitere Themen:

  • Neues Gutachten gefordert: Todesursache des nigerianischen Ausschaffungshäftlings soll nochmals überprüft werden
  • ZKB-Halbjahresbilanz: Gewinnrückgang um 11% kein Grund zur Beunruhigung
  • Theaterspektakel: Fulminanter Auftakt der Zürcher Theatergruppe Mass & Fieber
  • Abstimmungsvorschau: Schaffhausen als Hochschulstandort
  • Eidgenössisches Schwingfest: Trainingsbesuch bei Stadtzürcher Schwingern

Moderation: Dorotea Simeon, Redaktion: Sonja Schmidmeister