Zürcher Baudirektion verteidigt Minergie-Label

Mehrfamilienhäuser nach Minergie-Standard verbrauchen bis zu 60 Prozent mehr Energie als gedacht. Diese Aussage einer neuen Studie des Bundesamts für Energie bringt den Kanton Zürich aber nicht aus der Ruhe. Ein Verein verlangt aber, dass Fördergelder für Minergie-Bauten neu berechnet werden. 

Ein Mann schraubt an einer Heizungsanlage eines Minergie-Hauses in Zürich.
Bildlegende: Vor allem eine Frage der richtigen Einstellung: Auch Minergie-Häuser können ganz viel Energie verbrauchen. Keystone

Weitere Themen:

  • Braucht es mehr männliche Lehrpersonen an Zürcher Primarschulen? Ein Verein findet ja, das Volksschulamt hingegen nicht.
  • Ausbrecherpaar vom Gefängnis Limmattal könnte schon früher wieder zurück in der Schweiz sein.
  • Schauspielhaus-Direktorin Barbara Frey wird mit dem Schweizer Theaterpreis geehrt.
  • Pro Velo schickt seine Velos nicht mehr nach Afrika, sondern gibt sie Asylsuchenden zum flicken und fahren in Schaffhausen.
  • Vor der Richtplan-Debatte im Zürcher Stadtparlament: Verdichtung am Beispiel der Siedlung Mattenhof in Schwamendingen.

Moderation: Nicole Freudiger, Redaktion: Margrith Meier