Zürcher Datenschützer fordert Öffentlichkeitsbeauftragten

Im Kanton Zürich gilt das Öffentlichkeitsprinzip. Behördenentscheide, Protokolle und weitere Unterlagen sind für alle Bürgerinnen und Bürger frei zugänglich. So weit die Theorie. Weil es in der Praxis hapert, fordert der Datenschützer einen eigenen Öffentlichkeitsbeauftragten.

Ein Aktenschrank mit vertraulichen Dokumenten
Bildlegende: Der Zugang zu Akten kann noch immer schwierig sein Colourbox (Symbolbild)

Weitere Themen:

  • Umstrittene Praxis bei Zwangseinweisungen im Kanton Zürich: Die Gesundheitsdirektion will daran festhalten.
  • Stabiler Arbeitsmarkt im Juli.
  • «Stars in Town» Schaffhausen: Organisatoren rechnen mit Besucherrekord.
  • Sommerserie «Heimspiel»: Warum der Münsterplatz in Basel seine Bedeutung verloren hat.

Moderation: Pascal Kaiser, Redaktion: Nicole Freudiger