Zürcher Fluglotse wegen Beinahe-Crash verurteilt

Das Zürcher Obergericht befindet einen Fluglotsen für schuldig wegen fahrlässiger Störung des öffentlichen Verkehrs. Das Gericht hat ihn zu einer bedingten Geldstrafe verurteilt. Der Lotse erteilte im Jahr 2011 zwei Maschinen der Swiss die Startfreigabe. Und zwar auf Pisten, die sich kreuzten.

Zwei Flugzeuge stehen auf dem Flughafen Zürich.
Bildlegende: Zwei Swiss-Flieger wären beinahe ineinandergeflogen im März 2011. Keystone

Weitere Themen der Sendung:

  • «Dann können wir die Sozialhilfe gleich abschaffen!» Zürcher Hilfswerke wehren sich gegen die Pläne der Kantonsregierung, das Sozialhilfegesetz zu ändern.
  • Schon wieder ein Stromausfall am Zürcher Hauptbahnhof am Mittwochnachmittag.
  • Es geht um acht Milliarden Franken: Das Zürcher Stadtparlament hat die Budgetdebatte aufgenommen.
  • Ihre Wunschreportage: Das «Regionaljournal» trainiert mit einer besonderen Fussballmannschaft, den «Kickers Luzern», ein Team aus Menschen mit einer Behinderung.

Moderation: Pascal Kaiser, Redaktion: Hans-Peter Künzi