Zürcher Gemeinderat sagt Zweitwohnungen à la Airbnb den Kampf an

Das Phänomen kennt man aus Paris, London oder Barcelona: Die einheimische Wohnbevölkerung wird durch Angebote wie Airbnb verdrängt. Auch in Zürich drohe diese Entwicklung, mahnt die links-grüne Mehrheit im Stadtparlament. Der Stadtrat muss deshalb jetzt Massnahmen ausarbeiten.

Ein Schild mit der Aufschrift "Willkommen" liegt auf einem Tisch mit einem Airbnb-Schlüssel daneben.
Bildlegende: Bei Touristen beliebt, aber eine Bedrohung für die einheimische Wohnbevölkerung: Wohnungen, die über die Plattform Airbnb vermietet werden. Keystone

Weitere Themen:

  • Der Zürcher Carparkplatz beim Sihlquai bleibt definitiv weitere 15 Jahre ein Busterminal.
  • Die Online-Auktionen von tiefen Autokennzeichen bringen dem Zürcher Strassenverkehrsamt im vergangenen Jahr 3,6 Millionen Franken ein.
  • Verzicht auf günstigen Atomstrom sorgt bei den Kundinnen und Kunden der Stadtwerke Winterthur für Ärger.
  • Störung auf der Bahnlinie Schaffhausen - Stein am Rhein führt zu Zugausfällen im Morgenverkehr.

Moderation: Dorotea Simeon