Zürich hilft seinen Spitälern mit 300 Millionen Franken

Dank der finanziellen Unterstützung sollen die Krankenhäuser die Auswirkungen der Corona-Krise bewältigen können. Ganz alleine will der Kanton Zürich die Kosten allerdings nicht übernehmen.

Die Spitäler hatten hohe Kosten und gleichzeitig Ertragsausfälle.
Bildlegende: Auch die Krankenhäuser erhalten in der Krise finanzielle Hilfe. Keystone

Weitere Themen:

  • Spielplätze und Liegeflächen wieder offen: Die Stadtzürcher Bäder lockern ab morgen ihre Einschränkungen.
  • Leinen los: Die Schifffahrtsgesellschaft Untersee und Rhein nimmt ihren Betrieb wieder auf.

Moderation: Fanny Kerstein, Redaktion: Barbara Seiler