Allianz kämpft gegen neue Atomkrafterke

Die Gegner von neuen AKW in der Schweiz haben sich zu einer Allianz zusammengeschlossen. So wollen die 32 Parteien und Organisationen gemeinsam gegen Atomstrom und für Alternativenergien kämpfen.

Weitere Themen:

Der Gewinn der Online-Bank Swissqouote ist im vergangenen Jahr um die Hälfte eingebrochen.

In Simbabwe soll die neue Regierung unter Premier Tsvangirai vereidigt werden.

Der Afghanische Präsident Hamid Karzai verliert den Support der USA.

Nach dem 1. Lauf im WM-Riesenslalom führt der junge Bündner Carlo Janka souverän.

Beiträge

  • AKW-Gegner schliessen sich zusammen

    Die AKW-Gegner in der Schweiz melden sich zu Wort - und zwar hörbar: Mehr als 30 Organisationen haben sich zu einer Allianz zusammengeschlossen, um gegen den Bau neuer Atomkraftwerke anzutreten.

    Derzeit liegen Gesuche für den Neubau von drei AKW beim Bund. Nach Auffassung der Gegner kann die drohende Stromlücke in der Schweiz aber auch ohne diese Kraftwerke verhindert werden.

    Die Allianz setzt dabei vor allem auf die bessere Nutzung effizienter Technologien und die Freigabe der Einspeisevergütung. Damit werden Anlagen unterstützt, die «grünen» Strom erzeugen. Weil die Mittel dafür aber begrenzt sind, fordert die Allianz, den Kostendeckel aufzuheben.

    Géraldine Eicher

  • Swissquote findet in schwierigen Zeiten neue Kunden

    Trotz Finanzkrise und dem Vertrauensverlust vieler Anleger erwartet der Schweizer Online-Broker Swissquote für das laufende Jahr einen höheren Reingewinn.

    Nach Angaben des Unternehmens wird das Ergebnis 2009 nicht durch Sonderfaktoren negativ beeinflusst - im Gegensatz zu 2008, als ein Lehman-Abschreiber aufs Ergebnis drückte.

    Zum anderen rechnet Konzernchef Marc Bürki damit, dass sich die gewonnenen Neukunden positiv auf das Ergebnis auswirken könnten, wenn es zu einer Belebung der Börse kommt.

    Susanne Giger

  • Was kann Simbabwes neue Regierung erreichen?

    Nach monatelangem Hin und Her hat Simbabwe eine neue Regierung. Diese «Regierung der Einheit» muss aber noch beweisen, ob sie ihrem Namen gerecht wird.

    Am Kabinettstisch sitzen nun Politiker zusammen, die sich bisher erbittert bekämpft haben. Bereits jetzt scheint klar, wer das letzte Wort haben wird: Diktator Robert Mugabe.

    Ruedi Küng

  • Afghanistan-Politik der USA auf dem Prüfstand

    Im Sommer wählen die Afghanen einen neuen Präsidenten. Wer aus dieser Wahl als Sieger hervorgeht, ist nicht nur entscheidend für die Menschen im Land - auch die künftige Afghanistanpolitik des Westens hängt von dieser Wahl ab.

    Derzeit hält sich der neue Sonderbeauftragte der US-Regierung für Südasien, Richard Holbrooke, zu seinem ersten Besuch in Afghanistan auf.

    Seine Lagebeurteilung wird von grösster Bedeutung sein - auch für die Zukunft des amtierenden Präsidenten Hamid Karzai.

    Fredy Gsteiger

  • Gute Nachricht von Daniel Albrecht

    Drei Wochen nach seinem schweren Sturz in Kitzbühel verläuft die Heilung von Skirennfahrer Daniel Albrecht erfreulich. Der aus dem künstlichen Koma erwachte Walliser kann nach Angaben der Ärzte bereits im Bett sitzen und ist ansprechbar.

    Beat Sprecher

  • Die neue Vorliebe für gefühlvolle Songs

    Die Schweiz erlebt derzeit einen Boom von Singer-Songwriterinnen. Sängerinnen wie Heidi Happy und Sophie Hunger füllen die Konzertsäle, und neue Talente stürmen bereits aufs Parkett.

    Woher kommt die neue Vorliebe für berührende Songs?

    Jennifer Khakshouri

Moderation: Daniel Schmidt, Redaktion: Mark Livingston