Schwierige Hilfe nach dem Erdbeben

Zwei Tage nach dem schweren Erdbeben in Haiti bleibt das Ausmass der Katastrophe unklar: Auch die Hilfswerke können sich kaum einen Überblick verschaffen.

Die Internationale Hilfe für Haiti ist angelaufen: Erste Flugzeuge mit Medikamenten und anderen Rettungsmitteln sind unterwegs in die Hauptstadt Port-au-Prince. Die Schweiz verzichtet vorläufig darauf, die Rettungskette mit Suchhunden nach Haiti zu schicken.

Weiter:

Obwohl das Finanz- und das Justizdepartement schon im März 2008 über die Bedrohung für die UBS Bescheid wussten, informierten sie den Gesamtbundesrat erst fünf Monate später.

Beiträge

Moderation: Ivana Pribakovic, Redaktion: Christoph Wüthrich