Weitere Konzentration im Schweizer Detailhandel

Der französische Carrefour-Konzern verkauft seine Läden an Coop und zieht sich aus der Schweiz zurück.

Weitere Themen:

Das Bundesamt für Gesundheit prüft schärfere Einfuhrkontrollen für Produkte aus China.

Die CVP will Familien entlasten.

Bazl-Direktor Raymond Cron steht vor Gericht.

Beiträge

  • Konzentration im Schweizer Detailhandel geht weiter

    Nachdem die Migros den Discounter Denner übernommen hat, kündigt die Nummer zwei im Detailhandel, Coop, den Kauf der 12 grossen Carrefour-Läden an.

    Damit haben Migros und Coop wohl auch die Positionen gegenüber den zwei Deutschen Discountern Aldi und Lidl definitiv bezogen.

    Rainer Borer

  • Gefährliches Formaldehyd in Kleidern aus China

    Produkte «made in China» geraten wegen Gesundheitsrisiken immer stärker unter Druck.

    Nachdem Baby-Lätzchen aus China mit deutlich zu hohen Bleiwerten entdeckt wurden, sind nun in Kinderkleidern aus chinesischer Herstellung gefährlich hohe Konzentrationen des krebserregenden Konservierungsmittels Formaldehyd festgestellt worden.

    Die in der Schweiz die zuständigen Bundesstellen reagieren.

    Peter Maurer

  • CVP will Familien entlasten

    Die CVP ist einmal mehr zu ihrem Kernthema, der Familienpolitik, vor die Medien getreten. Sie plädiert für eine stärkere Entlastung der Familien.

    Was ist neu an dieser alten Forderung?

    Daniel Schmidt im Gespräch mit Gaby Szöllösy

  • Bazl-Direktor Raymond Cron vor Gericht

    Seit gut drei Jahren leitet Raymond Cron das Bundesamt für Zivilluftfahrt (Bazl). Und das mit Erfolg. Cron wird von links bis rechts ein gutes Zeugnis ausgestellt.

    Nun wird Cron von seiner beruflichen Vergangenheit eingeholt. Der prominente Bundesangellte muss sich vor dem Basler Strafgericht verantworten. Raymond Cron werden Vermögensdelikte aus seiner Zeit als Spartenchef bei der Baufirma Batigroup angelastet.

    Beat Giger

  • Wie ausländerfeindlich ist der Osten Deutschlands?

    Im sächsischen Mügeln haben am Wochenende 50 Jugendliche acht Inder durch die Strassen gehetzt, getreten und geschlagen. «Ausländer raus» gröhlten einige Angreifer dabei.

    Mügeln gilt plötzlich als ausländerfeindlich. In Deutschland ist erneut eine Debatte darüber entflammt, wie gefährlich es ist, im Osten des Landes eine dunkle Hautfarbe zu haben.

    Ursula Hürzeler

  • Nafta überdenkt ihre Grenzen

    Die nordamerikanische Freihandelszone Nafta ist der grösste Wirtschaftsverbund der Welt. Waren im Wert von rund 2 Milliarden Dollar werden täglich zwischen Kanada, den USA und Mexiko verschoben.

    Geld und Waren überqueren die Grenzen spielend, Menschen haben es weit schwerer - jedenfalls im Süden an der Grenze zwischen den USA und Mexiko. Ob das so bleiben soll, darüber diskutieren die Teilnehmer des Nordamerika-Gipfels im kanadischen Ferienort Montebello.

    Max Akermann

Autor/in: Daniel Schmidt