Zu früh geboren

Statt im Januar wurden sie schon im Oktober Eltern und statt Zwillingen haben sie jetzt nur Max - Anna starb bei der Geburt. «Reporter» begleitet Brigitte und Stefan durch das schwierige erste Lebensjahr ihres kleinen Sohnes.

Was als eine normale Schwangerschaft begann, endete mit einer tragischen Geburt. Viel zu früh, drei Monate vor dem eigentlichen Geburtstermin, kam der kleine Max in der Frauenklinik des Universitätsspitals Basel auf die Welt. Die Ärzte mussten ihn und seine Zwillingsschwester in der 28. Schwangerschaftswoche notfallmässig per Kaiserschnitt auf die Welt holen. Max wog ein Kilo, seine 600 Gramm schwere Schwester Anna starb bei der Geburt.

Max hatte einen schwierigen Start ins Leben, musste fast drei Monate auf der Neonatologie der Frauenklinik Basel  verbringen. Jährlich werden dort um die 600 Kinder behandelt, Tendenz steigend. Reporterin Corinne Naef hat Max und seine Eltern über ein Jahr begleitet und erzählt ihre Geschichte vom Hoffen und Bangen, von Leben und Tod.

Wiederholungen:
Montag, 4.2.2013, 04.05 Uhr auf SRF 1
Donnerstag, 7.2.2013, 08.30/09.30 Uhr auf SRF info
Freitag, 8.2.2013, 15.15 Uhr auf SRF 1