Poppiger Punk mit Swearin

So kann Punk problemlos weiterleben. Indem man seine ursprünglich rohe Energie mit poppigen Melodien und einem Spritzer Indie Rock aus den 90er-Jahren anreichert.

Sorgen mit ihrem zweiten Album «Surfing Strange» für maximale Abwechslung: Swearin.
Bildlegende: Sorgen mit ihrem zweiten Album «Surfing Strange» für maximale Abwechslung: Swearin.

Das amerikanische Quartett Swearin' sorgt mit dieser bestechenden Mischung auf seinem zweiten Album «Surfing Strange» für maximale Abwechslung und verschiedene Stimmungen. Dafür sind auch die drei Leadstimmen verantwortlich. Die Gitarristin Allison Crutchfield, der Gitarrist Kyle Gilbride und Bassist Keith Spencer wechseln sich auf den zehn Songs des Albums ab.

Gespielte Musik

Moderation: Dominic Dillier, Redaktion: Christoph Alispach