Ausschaffungen, Raumplanung, Streitgespräch, Gewalt im Zug

Beiträge

  • Tatort SBB

    Sie werden angespuckt, bedroht und mitunter tätlich angegriffen: Das Zugpersonal sieht sich zunehmend Gewalt ausgesetzt. Besonders zu schaffen machen die Wochenendzüge, in denen spätabends und frühmorgens betrunkene Jugendliche und renitente Schwarzfahrer versuchen das Zepter zu übernehmen. Die Bahnpolizei versucht zu verhindern, dass die Wagons der SBB zunehmend zu einem rechtsfreien Raum werden. Die Rundschau-Reportage über die alltägliche Gewalt in den Zügen der Schweizer Bundesbahnen.

    Mehr zum Thema

  • Forum: Tatort SBB

    Forum: Tatort SBB

    In unserem Internetforum können Sie über dieses Thema diskutieren

    Mehr zum Thema

  • Umstrittene Raumplanung

    4000 Hektaren Land müssten die Walliser zurückzonen, sollte das neue Raumplanungsgesetz angenommen werden. Kein Wunder laufen die Walliser Sturm, denn falls die Landeigentümer bei einer Umzonung entschädigt werden müssten, droht vielen Gemeinden der Ruin. Appelle, das Wallis zu unterstützen und Nein zu stimmen, bleiben aber in anderen Bergkantonen ungehört: Graubünden setzt voll und ganz auf die Karte Raumplanung. Nicht erst jetzt.

    Mehr zum Thema

  • Streitgespräch: Jacqueline Badran / Hans-Ulrich Bigler

    Zum Thema Raumplanung diskutieren Jacqueline Badran, Zürcher SP-Nationalrätin und Vorstandsmitglied des Schweizerischen Mieterverbands Deutschschweiz und der Direktor des Schweizerischen Gewerbeverbands Hans-Ulrich Bigler

  • Gefesselt und ruhiggespritzt

    Das Bundesamt für Migration (BFM) bestätigt, dass bei Zwangsausschaffungen Beruhigungsmittel eingesetzt wurden. Dabei wurde auch Ketamin gespritzt, ein umstrittenes Narkotikum mit halluzinogenen Nebenwirkungen. Fachärzte kritisieren die rechtlich umstrittene Zwangsmedikation und belegen zudem mit gängigen medizinischen Tests: Zwangsausschaffungen nach Level IV, wie sie heute praktiziert werden, gefährden das Leben der betroffenen Migranten.

    Mehr zum Thema