Datenschutz als Täterschutz, Glättli, Brexit, Katzen-Steuer

Beiträge

  • Täter-DNA

    Nach dem Fall Rupperswil kritisieren Politiker das DNA-Profil-Gesetz, welches das Parlament vor wenigen Jahren selber einsetzte. Zu stark profitierten mutmassliche Täter vom Datenschutz, denn eine vertiefte DNA-Analyse ist nicht erlaubt. Auch die Angehörigen im Vergewaltigungsfall von Emmen wollen eine Gesetzesrevision: Vor bald einem Jahr vergewaltigte ein bis heute nicht gefasster Täter die 26-jährige S. brutal, - S. ist heute Tetraplegikerin.

    Mehr zum Thema

  • Theke: Balthasar Glättli

    Balthasar Glättli, Nationalrat Grüne/ZH, wehrt sich an der Theke bei Sandro Brotz gegen einen schwächeren Datenschutz.

  • Raus aus der EU

    500'000 Arbeitsplätze würden verloren gehen: So warnt Premier Cameron seine Landsleute vor dem Brexit. Jedoch: Laut Umfragen setzt noch immer jeder zweite Brite auf den Alleingang. Die Rundschau porträtiert drei Engländer, die aus ganz unterschiedlichen Gründen für den Austritt kämpfen.

  • Zu viele Katzen

    Die Katze ist das beliebteste Haustier im Land: 1.4 Millionen Katzen kommen auf 3.5 Millionen Haushalte. Das ist für die Katzenbesitzer kein Problem – für Tierschützer und Gartenliebhaber aber umso mehr. Katzen reissen hunderttausende Vögel und Kröten jedes Jahr, einige Arten sind deswegen sogar vom Aussterben bedroht. Tierschützer fordern jetzt eine Katzensteuer.

    Mehr zum Thema

  • Wiederholungen

    Wiederholungen

    Donnerstag, 26.05.16, 01.45h + 11.25h auf SRF 1 --- Donnerstag, 26.05.16, 07.50h - 12.45h, 17.15h auf SRF info