Todeswunsch in Zelle, Pharmastrategie, Militärkader

Beiträge

  • Todeswunsch in der Zelle: Verwahrter Sexualtäter will sterben

    Peter Vogt hat Frauen und Kinder gewürgt und vergewaltigt. Seit 2004 ist er lebenslänglich verwahrt. Nun will sich Vogt das Leben nehmen – mit Hilfe der Sterbehilfeorganisation Exit. Doch darf ein Häftling im Gefängnis begleiteten Suizid begehen? Für die Behörden ein Präzedenzfall, der für weitere Strafgefangene ein Zeichen setzen könnte. Zum ersten Mal redet Peter Vogt über seinen Todeswunsch.

  • Theke: Laszlo Polgar

    An der Theke erklärt der zuständige Leiter des Berner Amts für Justizvollzug, Laszlo Polgar, welche Rolle für ihn der Sühnegedanken spielt.

  • Brisante Pharmastrategie

    In der Pharmabranche macht sich eine umstrittene Strategie breit: Wirkstoffe für Medikamente werden aus Kostengründen zunehmend in Billiglohnländern wie China und Indien zugekauft. Das ist mit Risiken verbunden, wie der Fall des teilweise krebserregenden Blutdruckwirkstoffes Valsartan zeigt. Stecken chinesische Wirkstoffe auch in Schweizer Medikamenten drin? Die Rundschau-Recherche.

    Mehr zum Thema

  • Militärkader gesucht: Schweizer Armee ohne Offiziere

    Die Armee hat ein Führungsproblem. Bei den Offizieren fehlt es an Nachwuchs. Mit der aktuellen Armeereform werden zwar auf dem Papier weniger Offiziere benötigt, trotzdem fehlen wichtige Kader an der Front. Die Offizierskarriere hat nicht mehr das Prestige von früher. Ist die Zukunft der Milizarmee in Gefahr? Die Rundschau fragt im Feld nach - auch bei Verteidigungsminister Guy Parmelin.

    Mehr zum Thema

  • Wiederholungen

    Wiederholungen

    Wiederholungen Donnerstag, 11.10.18, 02.35 + 11.30h auf SRF 1 --- Donnerstag, 11.10.18, 07.50h + 08.50h + 17.20h auf SRF info --- Freitag, 12.10.2018, 00.45h auf 3sat --- Sonntag, 14.10.18, 08.55h + 11.35h + 15.35h auf SRF info