Barocke Meisterwerke aus Dresden

Zweimal ist Dresden eine Musikmetropole des Barock: Im frühen 17. Jahrhundert, als Heinrich Schütz hier Hofkapellmeister ist, und im frühen 18. Jahrhundert, als August der Starke ein goldenes Zeitalter einläutet. Wir spielen aus beiden Phasen des Dresdener Barocks ein grosses Sakralwerk. 

Heinrich Schütz: Die Himmel erzählen die Ehre Gottes. Motette SWV 386

Heinrich Schütz: Nacket bin ich vom Mutterleibe kommen. Geistliches Konzert SWV 279

Johann Adolf Hasse: Miserere d-Moll für Soli, Frauenchor und Orchester

Dresdner Kammerchor

Dresdner Barockorchester

Leitung: Hans-Christoph Rademann

Gespielte Musik

Redaktion: David Schwarb