Jan Dismas Zelenka «Litaniae de venerabili Sacramento» ZWV 147 und «Salve Regina, mater misericordiae» ZWV 135

Der kurfürstliche Hof in Dresden war zwar katholisch - August der Starke war aus politischen Gründen konvertiert -, doch Dresden selbst war lutherisch geblieben.

So nahm der Hof Rücksicht auf die Bevölkerung und hielt etwa Prozessionen nicht wie üblich im Freien, sondern nur in der Hofkirche ab. Für die Prozession von Fronleichnam 1727 schrieb der kurfürstliche Kirchen-Compositeur Jan Dismas Zelenka seine «Litaniae de Venerabili Sacramento». Für Marienfeste entstanden verschiedene Antiphonen, für die Zelenka meist eine ungewöhnliche Besetzung wählt.

Gespielte Musik