Weihnachtsmusik der Renaissance – Clemens non Papa: Missa „Pastores, quidnam vidistis“

The Tallis Scholars Ltg.: Peter Phillips 

Bis heute ist es ein Rätsel, warum der flämische Komponist Jacobus Clemens von seinen Zeitgenossen mit dem Zusatz „non Papa bezeichnet wurde. War es wirklich nötig, ihn von Papst Clemens oder vom Dichter Jacobus Papa zu unterscheiden oder war der Zusatz zuerst nur ein Witz, der schliesslich haften blieb? Ein Rätsel ist auch, wie der flämische Komponist in einer eher kurzen Schaffenszeit 15 Messen, 233 Motetten und 159 Psalmvertonungen schreiben konnte, darunter die fünfstimmige Weihnachtsmesse „Pastores, quidnam vidistis.

Gespielte Musik