«Alte Kameraden»

Carl Teike ist 1864 in der Nähe von Polen geboren. Als Kind konnte er verschiedene Blasinstrumente lernen. Mit gut 20 Jahren ging er in die Militärmusik, wo er dann seine ersten Märsche komponierte. Unter anderem entstand dort «alte Kameraden». Dafür bekam er gerade einmal 20 Mark und eine Gans.

Eine Gedenktafel hängt an einer Hauswand.
Bildlegende: Gedenktafel für Carl Teike. wikipedia/Stiopa

Später bekam Carl Teike für die Rechte an seinem Marsch «alte Kameraden» noch einmal 50 Mark. Und das wars dann auch schon. Nach der Militärzeit arbeitete er bei der Polizei. Bereits mit 58 Jahren ist er gestorben und wurde in einem Armengrab beerdigt.

Jahrzehnte nach dem Tod von Carl Teike wurde sein Marsch ein Hit. Daran verdient haben andere. Die Aufnahme stammt aus dem Jahr 1959. Es spielt das Radio-Orchester Beromünster unter der Leitung von Cedric Dumont.

Moderation: Fränzi Haller, Redaktion: Dani Häusler