«Chanson de Marguerite»

Das «Chanson de Marguerite» oder auf deutsch das «Margritli-Lied» zählt zu den grossen Schweizer Hits. Populär wurde es durch den Film «s Margritli und d Soldate» von 1940 und dank der Geschwister Schmid, die es damals interpretierten.

Teddy Stauffer mit Orchester während Konzert.
Bildlegende: Bandleader Teddy Stauffer, aufgommen 1969. Keystone STR

Die meisten Hits der Geschwister Schmid stammen aus der Feder von Arthur Beul. Das «Margritli»-Lied aber hat Teddy Stauffer geschrieben. 1909 in Murten geboren, war Teddy Stauffer einer der ersten Schweizer Jazzmusiker und Bandleader. Mit seinen Arrangements amerikanischer Kompositionen feierte er vor allem in den 1930er-Jahren grosse Erfolge.

Teddy Stauffer brillierte auf der Geige und dem Saxophon und war zudem ein Showtalent. Zusammen mit seinen Original Teddies spielte er 1936 in Berlin im Rahmen der Olympischen Spiele. Drei Jahre später galten er und seine Band als Top-Orchester an der Landi.

Das «Margritli-Lied» gab es zuerst in der französischen Version als «Chanson de Marguerite». Diese stellt Musikredaktor Dani Häusler heute aus der «Sammlung Dür» vor. In der Aufnahme von 1961 singt Billy Toffel, seines Zeichens Gitarrist bei den Original Teddies.

Moderation: Leonard, Redaktion: Dani Häusler