«Hüttegruess» von der Kapelle Alp Stätz

Die meisten Formationen der Sammlung Fritz Dür aus den 1950er- und 1960er-Jahren existieren mittlerweile längst nicht mehr. Anders verhält es sich bei der Kapelle Alp Stätz, welche 1963 noch zu ihren Gründerzeiten ihren «Hüttegruess» im typischen Bündner Ländlerstil fürs Radio aufzeichnete.

Ländlerquintett posiert in roten T Shirt und mit Instrumenten.
Bildlegende: Die Ländlerkapelle Alp Stätz enstand vor über 50 Jahren. zvg

Unser Musikredaktor Dani Häusler konnte die Mitglieder der Kapelle ausfindig machen. Sie leben noch heute in der Region Lenzerheide/Valbella unmittelbar neben dem Stätzerhorn, welches namensgebend für die Band war. Die Musiker fanden während der Polizei-Rekrutenschule zusammen und unternahmen ihre ersten gemeinsamen musikalischen Gehversuche im hauseigenen Keller des Polizeigebäudes. Was der Formation noch fehlte waren ein Kontrabass und ein Auto. Über gute Beziehungen konnten sie sich aber beides besorgen. Die Kapelle tritt übrigens auch heute noch auf.

Autor/in: daue, Moderation: Fränzi Haller, Redaktion: Dani Häusler