«Teresina Bella» auf dem Marktplatz

Einmal sind es die Socken, dann der Tabak oder die frischen Eier - egal an welchem Wochentag man den Mercato auch besucht, hier gibt es immer etwas Tolles zu kaufen und bestaunen. Emsiges Tessiner Marktreiben eben, welches im Lied «Teresina Bella» so richtig schön zur Geltung kommt.

Früchtestand am Markt.
Bildlegende: Verlockende Angebote am Mercato. colourbox

Beim beliebten Aufzähl-Lied «Teresina Bella» aus dem Tessin stösst bei jeder Strophe ein weiterer Tag hinzu. Dadurch wird der Refrain entsprechend länger. Wie bei solchen Liedern typisch, werden die Aufzählungen von Mal zu Mal schneller gesungen.

Diese Umsetzung wählte auch Willi Gohl für seinen Chor. Es handelt sich dabei um den Singkreis Zürich. Die Aufnahme wurde 1958 für die Sammlung Dür erstellt.

Autor/in: daue, Moderation: Dani Häusler, Redaktion: Dani Häusler