Ariella Kaeslin nimmt am Jasstisch Platz

Schon über sieben Jahre ist es her, seit Ariella Kaeslin, die erste Schweizer Europameisterin im Kunstturnen, erst 23-jährig vom Spitzensport zurückgetreten ist. Mit einem Auftritt beim «Samschtig-Jass» im Hotel Bellevue-Terminus in Engelberg OW wagt sich die Luzernerin wieder ins Rampenlicht.

Ariella Kaeslin hat in ihrer Karriere als Kunstturnerin grosse Erfolge gefeiert: In ihrer Paradedisziplin Pferdsprung wurde sie Europameisterin und Vize-Weltmeisterin, dazu sprang sie an den Olympischen Spielen 2008 in Peking auf den hervorragenden fünften Rang. Dreimal in Serie wurde die Luzernerin Schweizer Sportlerin des Jahres (2008 bis 2010). Doch für ihre Erfolge im Scheinwerferlicht zahlte sie einen hohen Preis – im Buch «Leiden im Licht» spricht das einstige Turnschätzchen über die Schattenseiten des Spitzensports.

Siidhang and Frindä sorgen mit ihrer erfrischenden Ländlermusik zwischen den anstrengenden Jassrunden für Auflockerung. Das Lied «Obwald» passt perfekt zum Austragungsort Engelberg und wird den «Samschtig-Jass»-Fans die ganze Schönheit des Kantons Obwalden in Ton und Bild näherbringen.

Beiträge

  • Gespräch mit Ariella Kaeslin

  • Siidhang and frindä: Obwald