Goldene Zeiten für Sonja Nef

Früher gewann Sonja Nef Gold und Silber in der Disziplin Riesenslalom. Die heute dreifache Mutter lernte aber auch die Kehrseite der Medaillen kennen.

Sonja Nef zu Gast bei Monika Fasnacht im «Samschtig-Jass». Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Sonja Nef zu Gast bei Monika Fasnacht im «Samschtig-Jass». SRF

Sonja Nef aus Grub AR galt schon als Teenager als grosses Talent. Seit sie zurückdenken kann, steht sie auf den Skiern. Ihr Talent wird im C-Kader von Swiss-Ski optimal gefördert. 1989 nahm sie an den österreichischen Jugendmeisterschaften teil, wobei sich ein Schicksalsschlag für ihre künftige Laufbahn ereignete.

Sonja Nef stürzte im Super-G. Darauf folgten einige Operationen am Knie und die Ungewissheit, ob ihr Körper die Belastung im Spitzensport aushalten würde. Trotzdem folgten der 1. Rang im Riesenslalomweltcup (2001/02), 7 Mal der Schweizer Meistertitel und insgesamt 15 Weltcupsiege.

Sonja Nef 2006: sportlich unterwegs, mal nicht auf den Skiern. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Sonja Nef 2006: sportlich unterwegs, mal nicht auf den Skiern. SRF

Nach der Verletzung machten sich allerdings Spätfolgen bemerkbar, so dass Soja Nef sich nicht für die Olympischen Winterspiele 2006 qualifizieren konnte. Am 21. Februar 2006 folgte der definitive Rücktritt vom Spitzensport.

Besser hätte das Timing nicht sein können. Kurz darauf wird Sonja Nef nämlich schwanger. Heute ist sie schon dreifache Mama. Sie konzentriert sich heute vor allem auf ihre drei Kinder Sophia (8), Anna (6) und den «Nachzügler» Julian (2).

Mehr zu Sonja Nefs Spitzenzeiten 2003

Video «Ski alpin: Sonja Nef» abspielen

Ski alpin: Sonja Nef

4:22 min, aus sportpanorama vom 9.11.2003