Roger Schawinski im Gespräch mit Daniel Jositsch

  • Montag, 25. März 2013, 22:55 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Montag, 25. März 2013, 22:55 Uhr, SRF 1
  • Wiederholung:
    • Dienstag, 26. März 2013, 4:27 Uhr, SRF 1
    • Dienstag, 26. März 2013, 8:26 Uhr, SRF info
    • Dienstag, 26. März 2013, 9:55 Uhr, SRF info
    • Dienstag, 26. März 2013, 10:29 Uhr, SRF 1
    • Samstag, 30. März 2013, 22:25 Uhr, SRF info
    • Sonntag, 31. März 2013, 14:30 Uhr, SRF info
    • Sonntag, 31. März 2013, 20:30 Uhr, SRF info

Daniel Jositsch gilt in der SP als Senkrechtstarter. Dabei sympathisierte er als Student mit den Grünen. Und von seiner beruflichen Laufbahn her passt er perfekt zu den Bürgerlichen.

Nationale Bekanntheit erreichte der Zürcher Strafrechtsprofessor kurz vor seiner Wahl in den Nationalrat durch das 12-Punkte-Programm, welches er zusammen mit seiner Parteikollegin und heutigen Lebenspartnerin Chantal Galladé erarbeitet hatte. Darin verlangten die beiden eine massive Verschärfung des Jugendstrafgesetzes und sorgten damit für einen Tabubruch in der SP. Auch heute politisiert Daniel Jositsch immer wieder am rechten Rand der Parteibasis, so setzte er sich zum Beispiel gegen die Abzockerinitiative ein. Zudem passt auch seine berufliche Laufbahn eher zu einem bürgerlichen Politiker. Daniel Jositsch studierte an der HSG, trank in einer konservativen Studentenverbindung sein Bier und brachte es im Militär bis zum Offizier. Weshalb Daniel Jositsch sich trotzdem in der SP genau richtig fühlt und wohin er sich als nächstes katapultiert, diskutiert er im Talk mit Roger Schawinski.