Roger Schawinski im Gespräch mit Doris Fiala

  • Montag, 6. Mai 2013, 22:55 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Montag, 6. Mai 2013, 22:55 Uhr, SRF 1
  • Wiederholung:
    • Dienstag, 7. Mai 2013, 4:01 Uhr, SRF 1
    • Dienstag, 7. Mai 2013, 8:27 Uhr, SRF info
    • Dienstag, 7. Mai 2013, 9:55 Uhr, SRF info
    • Dienstag, 7. Mai 2013, 10:32 Uhr, SRF 1
    • Samstag, 11. Mai 2013, 22:25 Uhr, SRF info
    • Sonntag, 12. Mai 2013, 14:30 Uhr, SRF info
    • Sonntag, 12. Mai 2013, 20:30 Uhr, SRF info

FDP-Nationalrätin Doris Fiala ist schon wieder in Turbulenzen. Nach der Aids-Affäre nun die harten Plagiatsvorwürfe. Kann Sie jetzt noch ernsthaft daran denken, Stadtpräsidentin von Zürich zu werden?

Die Zürcher FDP-Nationalrätin Doris Fiala schafft es immer wieder für Furore zu sorgen. Letztes Jahr schreckte sie die Öffentlichkeit auf mit ihrem – für viele – zu hohen Salär als neue Präsidentin bei der Aids-Hilfe Schweiz. Heute sieht sich die PR-Frau mit Plagiatsvorwürfen konfrontiert. Sie muss sich für schludriges Zitieren bei ihrer Masterarbeit an der ETH Zürich entschuldigen. Dieses unprofessionelle Verhalten kommt zu einem äusserst ungünstigen Zeitpunkt ans Tageslicht: Eben hat Doris Fiala bestätigt, unter gewissen Umständen im nächsten Frühling für das Präsidium des Zürcher Stadtrats kandidieren zu wollen. Kann die umtriebige Politikerin diese Ambition nun gerade wieder begraben oder überwiegt ihr positiver Leistungsnachweis in anderen Bereichen? Roger Schawinski nimmt Doris Fiala in die Mangel.