Roger Schawinski im Gespräch mit Magdalena Martullo-Blocher

  • Montag, 29. Oktober 2018, 22:55 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Montag, 29. Oktober 2018, 22:55 Uhr, SRF 1
  • Wiederholung:
    • Dienstag, 30. Oktober 2018, 3:30 Uhr, SRF 1
    • Dienstag, 30. Oktober 2018, 8:25 Uhr, SRF info
    • Dienstag, 30. Oktober 2018, 9:50 Uhr, SRF info
    • Dienstag, 30. Oktober 2018, 17:30 Uhr, SRF info
    • Mittwoch, 31. Oktober 2018, 10:30 Uhr, SRF 1
    • Samstag, 3. November 2018, 21:55 Uhr, SRF info
    • Sonntag, 4. November 2018, 14:40 Uhr, SRF info

SVP-Nationalrätin Magdalena Martullo-Blocher kämpft in erster Reihe für die Selbstbestimmungsinitiative. Warum tritt sie so verbissen für das Anliegen ein? In einem ihrer ersten grossen TV-Interviews stellt sie sich den Fragen von Roger Schawinski.

Für SVP-Nationalrätin Magdalena Martullo-Blocher ist klar: «Bei der Selbstbestimmungsinitiative geht es um den Erhalt der direkten Demokratie.» Die Initiative will in der Verfassung den Vorrang von Schweizer Recht gegenüber dem Völkerrecht verankern. Die Schweiz würde an Souveränität verlieren, so die SVP, da internationale Gremien und Behörden den Geltungsbereich des Völkerrechts laufend ausweiteten würden.

Für die Unternehmerin Magdalena Martullo-Blocher ist gleichzeitig klar: «Unsere Firmen müssen in die Welt exportieren können.» Glaubt man den Gegnern der SVP-Initiative, könnte ein Ja am 25. November dies jedoch infrage stellen, da es zu einer Rechtsunsicherheit kommen und Freihandelsabkommen gekündigt werden könnten. Wie argumentiert die Unternehmerin Martullo-Blocher also, wenn der Schweizerische Gewerbeverband und economiesuisse vor der Selbstbestimmungsinitiative warnen?

Als Ems-Chemie-Chefin bewegt sich Magdalena Martullo-Blocher auf den Spuren ihres Vaters und hat ihn wirtschaftlich gesehen sogar überflügelt. Sind ihre Ambitionen auf politischer Ebene genauso gross? Roger Schawinski fragt nach.

Am 15. Oktober.2018 wurde eine Sendung mit Helen Keller, Richterin am Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte in Strassburg und Gegnerin der Selbstbestimmungsinitiative, ausgestrahlt.