Roger Schawinski im Gespräch mit Mark Pieth

  • Montag, 3. Juni 2013, 22:55 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Montag, 3. Juni 2013, 22:55 Uhr, SRF 1
  • Wiederholung:
    • Dienstag, 4. Juni 2013, 3:35 Uhr, SRF 1
    • Dienstag, 4. Juni 2013, 8:27 Uhr, SRF info
    • Dienstag, 4. Juni 2013, 9:55 Uhr, SRF info
    • Dienstag, 4. Juni 2013, 10:32 Uhr, SRF 1
    • Samstag, 8. Juni 2013, 22:25 Uhr, SRF info
    • Sonntag, 9. Juni 2013, 14:30 Uhr, SRF info
    • Sonntag, 9. Juni 2013, 20:30 Uhr, SRF info

Der Korruptionsexperte Mark Pieth kämpft bei der Fifa gegen Windmühlen. Warum es beim Welt-Fussballverband bei der Umsetzung seiner Reformvorschläge harzt.

Der Korruptionsexperte Mark Pieth soll es richten: 2011 holte ihn Fifa-Boss Sepp Blatter als Reformer zum Weltfussballverband. Der Strafrechtsprofessor der Uni Basel sollte den Fussballoberen aufzeigen, wie Korruption und Bestechung in ihren Reihen in Zukunft verhindert werden könnten. Gerade tagte der Fifa Kongress auf Mauritius. Dabei zeigte sich einmal mehr: Die von Mark Pieth vorgeschlagenen Verbesserungen werden – wenn überhaupt – nur zögerlich umgesetzt. So wird der Entscheid über die Amtszeitbeschränkung von hohen Fifa-Funktionären verschoben und Sepp Blatters Salär bleibt weiter ein grosses Geheimnis. Wie geht Mark Pieth mit dieser frustrierenden Nachricht um und wie lange will er der Fifa noch auf die Sprünge helfen? Darüber und über weitere delikate Mandate diskutiert der 60-Jährige mit Roger Schawinski.